Schriftgröße:  normale Schrift einschalten  große Schrift einschalten  sehr große Schrift einschalten
 

Fortbildungsseminar "Absturzsicherung" mit der Partnerfeuerwehr

26.05.2018

Am letzten Wochenende im Mai sind wir mit einer Abordnung nach Hamburg zu unserer Partnerfeuerwehr Billstedt-Horn gereist. Zweck der Reise war ein gemeinsames Fortbildungsseminar zum Thema "Absturzsicherung". 

Am Freitag, stand aber zunächst nach der Ankunft die Pflege der kameradschaftlichen Beziehungen auf dem Plan. Wir wurden schon mit dem Duft des Grills empfangen und nach dem total leckeren Essen, wurden Neuigkeiten ausgetauscht und die neuesten Umbauten in der Wache unserer Kamerad bestaunt. 

 

Am Sonnabend ging es nach dem Frühstück an die Feuerwehrakademie Hamburg, dort teilten wir uns je nach Erfahrungsstand in zwei Gruppen auf. Die erste Gruppe erhielt eine Grundeinweisung in das System der Absturzsicherung und übte dann an einer Treppe den Vorstieg. Die "erfahrene" Gruppe bestieg eine nachgebaute Industrieanlage und hatte den Auftrag im absturzgefährdeten Bereich von einem Turm zum anderen zu klettern. Beide Gruppen brauchten bis zum Mittag, um ihre Aufgaben zu erfüllen. Wie immer waren die Gruppen gut gemischt, so dass Billstedter und Ausleber Kameraden Hand in Hand arbeiteten, sich gegenseitig sicherten und unterstützten.

 

Besonders vorteilhaft bei diesen länderübergreifenden Ausbildungen ist der Erfahrungsaustausch. die Feuerwehrdienstvorschriften sind zwar identisch, aber die Umsetzung unterscheidet sich im Detail schon ein wenig - hier auch mal eingefahrene Wege zu verlassen und andere Varianten zu sehen, ist der besondere Reiz. 

 

Nach dem Mittag waren Fallversuche angesagt. Dabei ging es darum hautnah zu erleben, welchen Unterschied ein straff und ein locker geführtes Seil ausmachen. Dazu wurde eine Puppe aus verschiedenen Situationen in die Sicherung "gestürzt" und unsere Feuerwehrangehörigen mussten den Sturz auffangen. Deutlich wurde dabei zum Einen, dass es mit unserem System für den Sichernden relativ einfach ist, den Sturz aufzufangen. Das es aber für den Stürzenden, damit nicht unbedingt schmerzfrei und glimpflich abgehen würde. Je größer der freie Fall bis zum Wirken der Sicherung war, umso öfter haben wir auch das Anschlagen des Körpers an der Gebäudestruktur beobachtet. Und dies sah auch bereits bei nur einem Meter freien Fall sehr schmerzhaft aus. Zum Abschluss wurde noch das Auslösen eines Bandfalldämpfers beobachtet - ebenfalls ein interessanter Eindruck, den man im wirklichen Leben nicht unbedingt beobachten mag. 

 

Für den Nachmittag hatten unsere Kameraden noch eine besondere Idee zur Höhengewöhnung. Gemeinsam haben wir die St. Michaelis Kirche bestiegen und bei bestem Sommerwetter den super Ausblick vom Michel genossen. 

 

Nach einem gemeinsamen Eis zum Abschluss sind wir dann wieder zurück in die Börde gefahren. An dieser Stelle möchten wir uns noch mal ausdrücklich bei unseren Billstedter Kameraden für das super spannende Wochenende bedanken.  

 

Fotoserien zu der Meldung


Fortbildungsseminar "Absturzsicherung" mit der Partnerfeuerwehr (26.05.2018)